Förderung

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die Förderungsprogramme für Landwirte und Gärtner in Nordrhein-Westfalen. In der Rubrik  aktuelle Hinweise werden Neuerungen kurz dargestellt. Zu speziellen, einzelbetrieblichen Fragestellungen wenden Sie sich bitte an Ihre Kreisstelle. Welche Kreisstelle für Sie zuständig ist, finden Sie in unserem  Wegweiser.


Flächenvermessung mit GPS

Flächenkontrollen im Herbst

In den nächsten Tagen und Wochen werden Antragsteller von EU-Direktzahlungen, die für eine Fernerkundungskontrolle ausgewählt wurden, über die Ergebnisse aus der Fernerkundung informiert.


Stoppelfeld grubbern

Neue Düngeregelungen betreffen auch Cross Compliance

Die neue Düngeverordnung und die neue Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdeten Stoffen, die am 1. August in Kraft tritt, haben auch Auswirkungen auf Cross Compliance. Eine Übersicht über die bereits in 2017 relevanten Änderungen hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bereitgestellt.


Gemähte Stilllegungsfläche

Futternutzung auf Greening-Brachen und Feldrändern erlaubt

Aufgrund der Trockenheit hat das Ministerium für Landwirtschaft NRW entschieden, dass ab 1. Juli in bestimmten Gebieten des Landes NRW aufgrund der Trockenheit und der damit verbundenen Futterknappheit, eine Futternutzung der als ökologische Vorrangfläche beantragten Brachen und Feldrandstreifen zulässig ist.


Säkombination Cataya 3000 Super. Foto: Werksbild Amazone

Ratgeber Förderung

Der Ratgeber Förderung 2017 ist im März als Beilage zu den landwirtschaftlichen Zeitschriften in NRW erschienen. In dem 68-seitigen Heft beantworten Förderungsexperten der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen alle Fragen, die sich für die Landwirte aus den komplizierten Förderungsbestimmungen ergeben.


Wiese am Waldrand

Dauergrünland: Nichtlandwirtschaftliche Nutzung nur noch mit Genehmigung

Neuerdings müssen sich greeningpflichtige Betriebe Umwandlungen von Dauergrünland auch bei einer Überführung der Fläche in nichtlandwirtschaftliche Nutzungen vorab durch die zuständige Kreisstelle der Landwirtschaftskammer genehmigen lassen.


Gülleausbringung auf dem Grünland

Emissionsminderung bei Gülle wird gefördert

Der Einsatz emissionsmindernder Gülleausbringungstechnik und die Abdeckung von Güllebehältern werden in Nordrhein-Westfalen ab sofort gefördert. Die Förderung der Verteiltechnik können auch Lohnunternehmen beanspruchen. Das Programm zielt auf eine Reduzierung der Ammoniakemissionen ab.